Titel

Sachorientierte Kommunalpolitik ohne Parteidenken für die Interessenvertretung der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Gudensberg und deren Stadtteile

Herzlich Willkommen bei der 

Freien Wählergemeinschaft Gudensberg

 

Die Freie Wählergemeinschaft Gudensberg lädt zum Bürgertreff in den Ortsteilen ein.

  

Wir möchten die Gelegenheit nutzen, um die Inhalte und Ziele der FWG Gudensberg vorzustellen, zu Ihren Fragen persönlich Stellung zu beziehen sowie Ihre Anliegen und Ideen aufzugreifen.

Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 20 Uhr.


Termine:


Donnerstag, den 17.10.2019 im DGH Obervorschütz

Mittwoch, den 06.11.2019 im DGH Gleichen


Für den Stadtteil Dorla sowie Gudensberg Stadt werden nachträglich die Termine noch bekannt gegeben.


Haben Sie im Vorfeld Fragen oder Anregungen, dann nehmen Sie gern mit uns Kontakt auf.



Fazit: Gemarkungswanderung in Gudensberg


 

Die Sonne strahlte ungewöhnlich heiß vom Himmel zur Gemarkungs-wanderung der FWG Gudensberg. Bei blauem Himmel und Sonne sind interessierte Bürger und Bürgerinnen der Einladung gefolgt, sich ein eigenes Bild über die anstehenden Veränderungen in Gudensberg zu machen. 

 

Nach dem Start am Terranobad war es nur ein kurzer Weg zu der Gemarkung in der das Neubaugebiet Gudensberg Süd entstehen soll. Die Anwesenden waren Betroffen von der „Umfänglichkeit“ mit der man hier in die Natur eingreifen möchte. Das Gebiet um die seltenen Trockengrashügel die unter Naturschutz stehen, wird nicht etwa zu einem Naherholungsgebiet aufgewertet, sondern soll in ein 16 Hektar großes Baugebiet umgewandelt werden. (zum Vergleich Steinzeitsiedlung aktuell 12 Hektar) 

Quelle: 30. Sitzung der Stadtverordnetenversammlung vom 28.02.2019

Es ist geplant, dieses Wohngebiet durch eine einzige  Zufahrtsstraße über derzeitiges Ackerland verkehrstechnisch zu erschließen. Die ortsansässigen Landwirte bestätigten zudem die hohen Bodenpunktwerte (Index für die Qualität einer Ackerfläche) im Planungsgebiet.

<< Link zur Rahmenplanung >>





Die Wanderung führte weiter in Richtung Steinzeitsiedlung. Anwohner berichteten, wie gefährlich der gerade verlaufende, gepflasterte Fußweg zwischen dem vorderen und hinteren Teilabschnitt der Steinzeitsiedlung ist. Spielende Kinder und Radfahrer werden durch die querenden Straßen Gefahren ausgesetzt.
Hier besteht dringender Handlungsbedarf im Sinne einer sicheren Verkehrsführung. 

Das Regenrückhaltebecken war ein weiteres Ziel unserer Wanderung. Bildmaterial zeigte deutlich, dass die Aufgabe des Beckens bei Starkregen nicht erfüllt wird. Auch hier sehen wir Klärungsbedarf.

Mit einem guten Kaffee und selbstgebackenem Kuchen konnte die Wanderung bei interessanten Gesprächen ausklingen. Alle waren sich im Rückblick einig: Eine gelungene Veranstaltung, die durchaus wiederholt werden sollte. Ziele gibt es in und um Gudensberg genügend und das Interesse ist da. 

 

Ein herzliches Dankeschön geht unsererseits an die Landwirte, die sich bereit erklärt haben, Informationen zur Bodenqualität und zur Boden-versiegelung zu liefern und natürlich auch an die Kuchenbäcker(innen) und das Organisationsteam. 


E-Mail
Infos